Da-yung Cho

Avatarbild


Wohnort:Wien

Spielalter:18-30

Sprachen:
Sprache Kenntnisstand
Deutsch fließend
Englisch fließend
Koreanisch Muttersprache
Italienisch Grundkenntnisse
Französisch Grundkenntnisse

Stimmfach:
  • Sopran

Größe:165

Statur:schlank

Augenfarbe:Schwarz

Haarfarbe:Schwarz

Künstlerische Ausbildung
Jahr Institution Stadt Bezeichnung
2009 - 2012 Presbyterian University and Theological Seminary Seoul, Korea Bachelor
2014 - 2017 Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien, Österreich Master
2017 - 2018 Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien Wien, Österreich Diplom klassische Operette
Engagements
Jahr Titel Theater Rolle Regie
2015 Hilfe! Hilfe! Die Globolinks! (G. C. Menotti) MuTh Emily Rainer Vierlinger
2017 Tanzcafé Schweigepflicht (J. U. Krah) Werk X Anita, Frau Minding Thomas Desi
2018 Der Tulifant (G. v. Einem) MuTh, Schloss Esterhazy Pelzchen Beverly Blankenship
2018 Mass (L. Bernstein) Großes Festspielhaus Salzburg Sopran Solo Markus Olzinger
2019 Doktor Schiwago (L. Simon) Stadttheater Gmunden Stepka Markus Olzinger
2019 Dionysos Rising (R. D. Rusconi) Teatro SanbàPolis, Museumsquartier Halle G Telete Michael Scheidl
2019 Das Land des Lächelns (F. Lehár) Seefestspiele Mörbisch Mi Leonard Prinsloo
2020 Gräfin Mariza (E. Kálmán) Deutschland Tournee Lisa Andrea Schwarz
Weitere Engagments
Jahr Was
2021 Jeanne, Haus zu verkaufen (N. Dalayrac), Neuburger Kammeroper
2021 Elise, Eine Stunde verheiratet (N. Dalayrac), Neuburger Kammeroper
2022 Valencienne, Die lustige Witwe (F. Lehár), Deutschland Tournee
Kurzbiografie

Da-yung Cho ist eine Sopranistin mit einem funkelnden Timbre und einer lebhaften Bühnenpräsenz.
Frau Chos kommende Rollen sind Elise und Jeanne in Dalayracs Eine Stunde verheiratet und Haus zu verkaufen an der Neuburger Kammeroper Deutschland sowie Valencienne in Lehárs Die lustige Witwe auf der Deutschlandtournee der Johann-Strauss-Operette-Wien.
Zu ihren jüngsten Engagements zählen das hohe Sopransolo in Bernsteins Messe im Großen Festspielhaus Salzburg und ihre Verkörperung der Mi in Lehárs Das Land des Lächelns auf der großen Freilichtbühne der Seefestspiele Mörbisch.
Neben dem klassischen Repertoire nimmt auch die Musik des 20. und 21. Jahrhunderts einen breiten Raum in ihrem Schaffen ein. Sie interpretierte die Sprechstimme in Schönbergs Pierrot Lunaire und mehrere Uraufführungen zeitgenössischer Komponisten.
Die koreanische Künstlerin wurde in Wien, Österreich, geboren und wuchs in Deutschland auf. Ihre musikalische Ausbildung in Kirchenmusik, Oper und klassischer Operette absolvierte sie in Wien und Seoul.

SoundCloud
PDF-Download

Download PDF